Der ultimative Wegweiser durch den Wissenschafts-Dschungel

Die Wissenschaft- und Forschungslandschaft ist in Deutschland sehr umfangreich und vielfältig aufgestellt. Es ist nicht immer einfach alle Einrichtungen und Organisationen mit ihren Aufgaben, Finanzierungsmodellen, Governance Strukturen und jeweiligen Zielen zu unterscheiden. Daher haben wir eine Systematik entwickelt, die eine hilfreiche und rasche Übersicht vermittelt. Darüber hinaus bietet der Wissenschafts- und Forschungsbereich in Deutschland einige spannende und kuriose Entstehungs- und Entwicklungsgeschichten: Warum ist der DAAD eigentlich noch heute ein Verein? Wie gestalten sich die Abstimmungsprozesse bei der HRK? Wie wird man ein Helmholtz-Institut? Wieso gibt es eigentlich so viele Projektträger? Und was hat es noch einmal mit den Harnack-Prinzip auf sich?
Das Ziel dieser Veranstaltung: Die Teilnehmer*innen sollen einen Überblick über die unterschiedlichen Wissenschaftsorganisationen, hochschulpolitischen Instanzen, nationale und ausgewählte europäische Serviceeinrichtungen für Forschung und / oder Lehre gewinnen. Es sollen spezifische Besonderheiten geklärt werden, um die strukturellen Vor- und Nachteile zu diskutieren und die politische Dimension der einzelnen Organisationen besser erfassen und beurteilen zu können.


Zielgruppe:
Offen für alle, die solide Kenntnisse über die deutsche Wissenschaftslandschaft benötigen oder einfach in das Dickicht der nationalen und internationalen Wissenschaftsorganisationen eindringen wollen, mit oder ohne Vorkenntnisse.
Besonders geeignet für Mitglieder von Wissenschaftsorganisationen, die ihre Mitarbeiter*innen für eine Tätigkeit im Wissenschaftsbereich ins Ausland entsenden.


Teilnehmer*innen:
Max. 16 Personen
Umfang:
10.00 Uhr – 16.00 Uhr
Format:
Vortrag und Diskussion
Referentin:
Dr. Elisabeth Holuscha / Prof. Dr. Joachim Metzner
Ort:
Inhouse Schulung oder zentrale Termine in Köln

Kosten:

250 Euro pro Person inkl. Getränke und Snacks